• BRAUNSBEDRA MARINA

    Dem Begriff „Hafen“ liegt der Gedanke eines natürlichen oder künstlich geschützten Uferbereiches für Schiffe zu Grunde. Aus diesem Schutzbedürfnis, dem funktionell in allen Häfen durch umschießende Wellenbrecher Rechnung getragen wird, entstand der Entwurfsgedanke des städtebaulichen Ensembles an der Seebrücke Braunsbedra.
  • WEINBERGWIESEN

    Südlicher Grünzug Städtebauliche Entwicklungsmaßnahme Halle Heide-Süd. Auf den Flächen des ehemaligen Garnisonsstandorts der sowjetischen Streitkräfte wurde der neue Stadtteil Heide-Süd mit Wohnungen, Wissenschafts- und Innovationspark sowie dem neuen Campus der Martin-Luther-Universität entwickelt. Um eine Verbindung zwischen Halle-Neustadt und diesem neuen Stadtteil zu schaffen, wurde ein durchschnittlich 100 Meter breiter, sich in Ost-West-Richtung erstreckender öffentlicher Freiraum angelegt.
  • ROBERT-KOCH-STADION

    Das ca. 18.550 m² Stadion gehört zum Olympiastützpunkt Sachsen-Anhalt (Standort Halle) und wird durch die Bundesstützpunkte und Landesleistungszentren für Leichtathletik, Schwimmen, Turnen und Rudern genutzt.
  • MARTHA-MARIA

    Im Zuge der Erweiterungs- und Modernisierungsmaßnahmen des Krankenhauses Martha-Maria wurden die Außenanlagen den veränderten Nutzungsbedingungen angepasst. So entstanden unter anderem ca. 9.800 m² extensive und intensive Gründachflächen, zum Teil über Operationssälen und Behandlungsräumen, mit hohem gestalterischen Anspruch, die als Patientengärten dienen und hohe Aufenthaltsqualität haben.
  • HEIDE-SÜD, GRÜNES DREIECK

    Ein Netz linearer Grünstrukturen, die Rad- und Fußwege aufnehmen und als ökologische Korridore fungieren, verbindet das „Grüne Dreieck“ mit dem übergeordneten Grünsystem.
  • CSP HALLE | FRAUNHOFER

    Der Neubau des Forschungsinstituts ist eingebettet in die weiträumigen städtischen Grünflächen des Stadtteils Heide-Süd. Den aus zwei Baukörpern bestehenden Komplex umhüllt eine Stahlblechfassade, die sich im Westen und Osten öffnet und den Innenhof als linearen Zwischenraum mit den umgebenden Freiflächen verbindet.
  • ALTMARKT ZEITZ

    „Platz als offene, flexible Bühne des öffentlichen Lebens – aus diesem tragenden Prinzip der klassischen europäischen Stadt überzeugend entwickelt, präsentiert sich der Altmarkt in Zeitz nach seiner Umgestaltung als ansprechend einladende sowie lebendig, bespielbare Mitte der Stadt“, urteilt die Wettbewerbsjury des Architekturpreises des Landes Sachsen-Anhalt.
  • STEINTOR CAMPUS

    Am ehemaligen Standort der Landwirtschaftlichen Fakultät plant die Martin-Luther-Universität Halle die Errichtung eines Geistes- und Sozialwissenschaftlichen Zentrums. Das Gelände des Zentrums der MLU ist durch eine ausgeprägte Geländemodellierung und dem historischen Park mit einem alten Baumbestand, im Osten gekennzeichnet.
  • LANDESGARTENSCHAU INGOLSTADT 2020

    ZWISCHEN INDUSTRIE, KULTUR UND LANDSCHAFTIm Spannungsfeld zwischen großformatigen Industriestrukturen, Einkaufspaletten, unterschiedliche Wohnbebauungen und landwirtschaftliche Flächen befindet sich das Gelände der Landesgartenschau Ingolstadt 2020. Lange, geradlinige Achsen und streng geometrische Flächen, welche sich kraftvoll im Raum abwinkeln, bilden das Grundgerüst des Planungsraums.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9

DÄRR LANDSCHAFTSARCHITEKTEN

Als Schnittstelle zwischen Architektur und Mensch agieren wir seit 1990.

Von Anfang an haben DÄRR LANDSCHAFTSARCHITEKTEN in allen Bereichen der Freiraumplanung, vom Landschaftsplan bis zur Objektplanung gearbeitet. Dank unseres Anspruches, des Sparten übergreifenden Denkens, der sowohl die Umsetzbarkeit großräumiger Planungen als auch die Liebe zur Detailplanung beinhaltet, entstehen zukunftsfähige Entwürfe in Halle (Saale), Deutschland und Österreich.

Als verlässlicher Partner arbeiten wir für unsere Auftraggeber in allen Leistungsphasen der HOAI.

Unser Aufgabenspektrum reicht vom städtebaulichen und landschaftsplanerischen Maßstab über Parkanlagen, städtische Freiräume und Stadtplätze bis hin zu ortsspezifischen, kleinteiligen Planungen wie Spielanlagen und Architektur begleitende Freianlagen. Neben urban geprägten Projekten arbeiten wir auch gern am Traum vom eigenen Grün und gestalten mit Ihnen Hof, Hausgarten oder Dachgarten. Höhepunkt unsere Arbeit ist immer wieder, die Planung von spannenden und zeitlosen Spielanlagen, bei denen wir unserem kreativen Kopf freien Lauf lassen können.

Die Auseinandersetzung mit aktuellen Themen der Baukultur und einer nachhaltigen, zukunftsfähigen Gestaltung motiviert uns zur stetigen und erfolgreichen Teilnahme an Wettbewerben und der Zusammenarbeit mit Künstlern, Architekten und zahlreichen anderen Professionen im gesamten deutschsprachigen Raum.